Aktuelles Januar 2011

"Segnen - eine Hand zum Festhalten!" - Kindersegnung in der Kinderkrippe

"Jeder von uns bräuchte mindestens 10 Hände", so Birgit Halik, die Leiterin der Kinderkrippe "Guter Hirte", gefragt, was für den Einsatz in der Kinderkrippe notwendig ist. Ja, das Bewusstsein, Halt zu finden  - das brauchen die Kleinen, die etwas Größeren und auch die ganz Großen zur rechten Zeit. Natürlich braucht es in einer Kinderkrippe auch ganz besonders die reale Hand, die die Kleinen auf ihren ersten Erkundungen begleitet und davon könnte man/frau eigentlich nicht genug haben.

Dass die  Kleinen der "Sonnenstrahl- und Sternfunkengruppe" auch unter der schützenden Hand Gottes stehen, dieses Bewusstsein sollte mit der Kindersegnung am 19. Januar verdeutlicht werden. Auch andere Kinder waren zu Gast und viele Eltern und Großeltern. Der Glonner Pfarrer, Sigi Schöpf, segnete jedes anwesende Kind und überreichte jedem zudem ein Kärtchen, auf dem der Namenspatron des Kindes vorgestellt wurde und ein kleines Bildchen, das ein Kind in einer  bergenden Hand zeigt. Nachdem es sich um "Sternfunken- und Sonnenstrahlkinder" handelt, durfte dann auch nicht fehlen, dass nach den Hereintragen einer großen, brennenden Kerzen und dem Fürbittgebet, es auch noch Sonnenstrahlen und Sterne "regnete". Aus Tonpapier hatten die Kinder Strahlen und Sterne vorbereitet, die "geordnet" um den Altar von den Kleinen gelegt wurden....und da wird Gott besonders liebevoll gelächelt haben!

    

Verlässlicher Halt ist wichtig, auch für einen Guten Hirten! Kindersegnung Januar 2011